AGB

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche mit der dfa GmbH Donau Campus (im Folgenden „Donau Campus")
abgeschlossenen Verträge, die die Durchführung einer vom Donau Campus angebotenen Dienstleistung zum Gegenstand haben. In dem Text der Allgemeinen Geschäftsbedingungen verwenden wir bei der Bezeichnung von Personen nur die männliche Form, um die Texte übersichtlich zu halten. Wir bitten Sie dafür um Verständnis. Selbstverständlich gelten alle Informationen gleicherweise für Frauen und Männer.

§1 Seminaranmeldung:
(1) Mit Unterzeichnung des Auftragsformulars erklärt der Teilnehmer
verbindlich die Annahme des auf dem Auftragsformular angegebenen Seminarangebots. Mit Unterschrift des Teilnehmers kommt der Vertrag mit der dfa GmbH und dem Teilnehmer zustande. Der Teilnehmer kann sich für ein Seminar auch per Post, per Fax oder online über die Homepage www.
donau-campus.de anmelden. Nach Anmeldung wird dem Teilnehmer ein entsprechendes Anmeldeformular nebst Allgemeinen Geschäftsbedingungen
übersandt. Der Vertrag kommt mit Rücksendung des unterzeichneten Auftragsformulars zustande. Im Anmeldeformular sind der vollständige Name des Teilnehmers, der vollständige Firmennamen, sowie die Rechnungsanschrift nebst Telefon und Faxnummer, sowie eine entsprechende E-Mail-Adresse anzugeben. Darüber hinaus ist anzugeben, ob der Teil-
nehmer Unternehmer ist.
(2) Nach Vertragsschluss erhalten Sie vom Donau Campus eine Rechnung. Sollte das von Ihnen gewünschte Seminar bereits ausgebucht sein, werden wir Sie umgehend informieren. Ihre Anmeldung gilt ebenfalls als angenommen, wenn wir nicht innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Anmeldung die Ablehnung erklärt haben. Ein genereller Anspruch auf die Teilnahme besteht nicht; wir behalten uns die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor. Mit Ihrer Anmeldung verpflichten Sie sich zur Teilnahme am gesamten Seminar.

§ 2 Lehrgangs- bzw. Seminargebühren:
Die anfallenden Gebühren ergeben sich aus dem aktuellen Seminarprogramm. Die Gebühren sind sofort nach Rechnungserhalt zur Zahlung fällig. Die Gebühren sind an die auf der Rechnung angegebene Bankverbindung zu überweisen.

§3 Benennung Ersatzteilnehmer:
Bis 48 Stunden vor Seminarbeginn hat der angemeldete Teilnehmer die Möglichkeit einen Ersatzteilnehmer zu benennen, sofern dieser die Voraussetzungen zur Teilnahme erfüllt; auch hier behält sich der Donau Campus die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor.

§4 Voraussetzung für die Durchführung der Veranstaltung /Rücktrittsvorbehalt:
Die Veranstaltungen des Donau Campus finden sicher bei einer für das Seminar vorgegebene Teilnehmerzahl (im Regelfall vier Teilnehmer) statt. Bei geringerer oder geringer werdender Teilnehmerzahl behält sich der Donau Campus vor, bis zu 10 Tagen vor dem geplanten Seminartermin die Veranstaltung abzusagen oder zu verschieben. Gleiches gilt wenn sonstige wichtige Gründe, die vom Donau Campus nicht zu vertreten sind (z.B. plötzliche Erkrankung des Referenten, höhere Gewalt) vorliegen. Im Falle einer Absage werden bereits bezahlte Gebühren zurückerstattet. Weitergehende Haftungs- oder Schadenersatzansprüche sind in diesem Fall ausgeschlossen, es sei denn diese beruhen auf vorsätzlichem oder grob fahrläs-sigem Verhalten des Donau Campus oder dessen gesetzlicher Vertreter oder Erfüllungsgehilfen des Donau Campus.

§5 Seminarablauf / Änderungsvorbehalt:
Der Donau Campus behält sich die Änderung der zeitlich und inhaltlichen Abfolge der Lehrgangseinheiten und der Veranstaltung sowie eine Anpassung der Veranstaltungsinhalte vor. Ein Rückzahlungsanspruch besteht in diesem Fall nicht.

§ 6 Urheberrecht und Nutzungsrechte:
Der Donau Campus behält alle urheberrechtlichen Nutzungsrechte an den überlassenen Schulungsunterlagen. Die Unterlagen dürfen nicht zur Weitergabe an Dritte vervielfältig werden. Der Teilnehmer darf sich ein Vervielfältigungsstück nur anfertigen und für ausschließlich eigene Zwecke verwenden, wenn sein Original in Folge von Beschädigung oder Zerstörung nicht mehr verwendbar ist. Gedruckte Unterlagen dürfen auch auszugsweise nicht nachgedruckt oder nachgeahmt werden.

§7 Hinweis zum Datenschutz:
Der Teilnehmer ist einverstanden, dass die in der Anmeldung aufgenommenen persönlichen Daten nur der internen Be-/Verarbeitung bzw. zur internen Auswertung dienen und an Dritte nicht weitergegeben werden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Den Widerruf senden Sie bitte an folgende Adresse: E-Mail: info@donau-campus.de oder dfa GmbH, Dieselstr. 4, 89231 Neu-Ulm.
Weitere Angaben finden Sie auf unserer Homepage
www.donau-campus.de.

§8 Gerichtsstand / Anwendbares Recht / Salvatorische Klausel:
Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen der dfa GmbH Donau Campus und dem Teilnehmer findet das Recht der Bundesrepublik
Deutschland Anwendung. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist Erfüllungsort für alle Verpflichtungen beider Vertragsteile und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertrag Neu-Ulm. Wir sind daneben berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen und den Bestand des Vertrages insgesamt nicht. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt, soweit nicht dispositives Gesetzesrecht zur Anwendung kommt, eine Regelung, die in ihrem wirtschaftlichen Gehalt der unwirksamen am nächsten kommt. Entsprechendes gilt im Falle einer Lücke.

Datenschutz:
Die DFA GmbH und die von uns beauftragten Dienstleister verwenden die personenbezogenen Daten der Vertragspartner zur Bearbeitung und Abwicklung ihrer Seminarteilnahme / Aufträge und mit sonstigen Vertragszwecken gebundenen Maßnahmen. Die zu diesem Zweck erhobenen personenbezogenen Daten, wie insbesondere Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, werden unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen erhoben und gespeichert. Alle persönlichen Daten werden streng vertraulich behandelt. Die DFA GmbH übermittelt im Rahmen dieses Vertragsverhältnisses erhobene personenbezogene Daten zur Beantragung, Durchführung und Beendigung dieser Geschäftsbeziehung sowie Daten zu nicht vertragsgemäßem Verhalten oder betrügerischem Verhalten an die CRIF Bürgel GmbH, Radlkoferstraße 2, 81373 München. Rechtsgrundlagen dieser Übermittlungen sind Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b und Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Übermittlungen auf der Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f DSGVO dürfen nur erfolgen, soweit dies zur Wahrung berechtigter Interessen der DFA GmbH oder Dritter erforderlich ist und nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen. Der Datenaustausch mit der CRIF Bürgel GmbH dient auch der Erfüllung gesetzlicher Pflichten zur Durchführung von Kreditwürdigkeitsprüfungen von Kunden (§ 505a und 506 des Bürgerlichen Gesetzbuches).
Die CRIF Bürgel GmbH verarbeitet die erhaltenen Daten und verwendet sie auch zum Zweck der Profilbildung (Scoring), um ihren Vertragspartnern im Europäischen Wirtschaftsraum und in der Schweiz sowie ggf. weiteren Drittländern (sofern für diese ein Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Kommission besteht) Informationen unter anderem zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit von natürlichen Personen zu geben. Nähere Informationen zur Tätigkeit der CRIF Bürgel GmbH können dem CRIF-Bürgel-Informationsblatt entnommen oder online unter www.crifbuergel.de/de/datenschutz eingesehen werden.

Die vollständige Datenschutzrichtlinie können Sie hier einsehen.